Skip navigation

Seit 2015 organisiert ELSA-Dresden e.V. überaus erfolgreich eine Summer ELSA Law School in Dresden zum Thema: „Intellectual Property – a(n) (un)justified monopoly?“.

Dieses Projekt findet europaweit und mit Teilnehmern aus Brasilien, Kenia, Indien und Kongo sogar weltweit großen Anklang und ermöglicht es letztlich, ELSA-Mitgliedern und interessierten Jurastudierenden für eine Woche nach Dresden zu kommen, sich im Recht des geistigen Eigentums fortzubilden, die Kultur Dresdens und Deutschlands zu erleben und miteinander in Austausch zu treten. Schlussendlich verwirklicht dieses Projekt also die Kerninhalte, für die ELSA steht.

Wir haben deshalb ein großes Interesse daran, dieses Projekt über die Schließung der juristischen Fakultät hinweg auch in den kommenden Jahren auszurichten. Aufgrund des starken nationalen und internationalen Interesses sind wir sehr zuversichtlich, dass dieses Projekt durch motivierte ELSA-Mitglieder aus Deutschland in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Geistiges Eigentum, Technikrecht und Medienrecht fortgeführt werden kann.

Ein Bericht vom letzten Jahr findet sich u.a. hier.

Weitergehende Informationen, das Programm, Eindrücke und Aftermovies der letzten Jahre finden sich auf der Homepage der Law School.